VAB – Vorqualifizierungsjahr

Die Abkürzung VAB bedeutet Vorqualifizierungsjahr Arbeit/Beruf. Dadurch lässt sich schon der Schwerpunkt erkennen, der in der beruflichen Orientierung und Vorbereitung liegt.

 

In einem Schuljahr werden im VAB Basiskompetenzen vermittelt, die in soziale, persönliche, berufliche und kulturtechnische Bereiche aufgeschlüsselt werden können.

 

Am Anfang des Schuljahres wird das Testverfahren Profil-AC durchgeführt, um den Unterricht individuell auf die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler anpassen zu können.

 

Ein Teil des Unterrichts umfasst berufliche Lernfeldprojekte. Hier erwerben die Schülerinnen und Schüler gewerbliche, hauswirtschaftliche und kaufmännische Fähigkeiten, die ihnen den Einstieg in eine Ausbildung erleichtern. In Praktika können die Schülerinnen und Schüler die Ausbildungsbereiche der Sauterleuteschule kennenlernen. Zudem werden externe Betriebspraktika durchgeführt. Durch die verschiedenen praktischen Erfahrungen lernen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Berufsbilder kennen und werden in ihrer Berufsfindung unterstützt.

 

Jede Schülerin und jeder Schüler schließt das VAB mit einer beruflichen Prüfung in einem Lernfeldprojekt ab. Darüber hinaus ist es möglich, einen dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsstand zu erreichen. Hierfür sind zusätzlich zur beruflichen Prüfung in den Fächern Mathematik, Deutsch und ggfls. Englisch Prüfungen zu absolvieren.

 

 


–––

Interviews mit Schüler*innen des Bereichs

Lorem Ipsum